Nun ist die Kartze aus dem Sack: Die Indie-Pop-Band JEREMIAS, die HipHop-Brass-Band MOOP MAMA x ÄLICE, das Zwillings-Popduo HE/RO, der Deutsche Vertreter beim  Eurovision Song Contest ISAAK, Pop-Newcomer Tom Twers, der Ravensburg Pop-Sänger MYLE, die Indie-Pop-Band RAUM27, der Popmusiker TJARK, die Bands Finn&Jonas sowie Elena Rud als auch die local Heroes und „Stammgäste“ Pfund, die Rock ’n’ Roller Boppin`B, das 90er, 2000er DJ-Team Buffalo&Wallace, die Weltmusiker Gastone und die Rockmusiker The Secluded aus Frankfurt sind bei der 24. Ausgabe des Schlossgrabenfestes vom 16.5. bis 19.5. am Pfingstwochenende wieder mitten in Darmstadt City dabei. Mit mehr als 60 Live-Bands und 10 DJs wird Musik gefeiert. Tickets gibt es hier.

JEREMIAS

Samstag, 18.5.

Die Indie-Pop-Band JEREMIAS ist einer der diesjährigen Top-Acts der 24. Festivalausgabe. Die Indie-Pop-Band aus Hannover füllt aktuell die großen Hallen der Republik. Auf ausverkaufte Tourneen folgten Streams in Millionenhöhe, Konzerte vor tausenden Fans. Ihr Album „Von Wind und Anonymität“ aus dem Jahr 2023 erreichte gar Platz 3 der Deutschen Charts. Jeremias präsentieren eingängige Melodien mit leichten elektronischen Vibes und tiefgründige Texte, die das Leben in all seinen Facetten einfangen. Besonders beeindruckend sind ihre mitreißenden Live-Auftritte, die das Publikum durch eine gelungene Mischung aus Intimität und energetischer Präsenz in den Bann ziehen. Jeremias sind eine fesselnde Größe der Deutschen Musikszene und Top-Act am Samstag auf der MERCK-Bühne.

MOOP MAMA x ÄLICE

Samstag, 18.5.

Die zehnköpfige Brassband MOOP MAMA aus München mit ihrer neuen Frontfrau ÄLICE sind am Freitag auf der ECHO-Bühne zu Gast. Die Band ist in Bestform – eine explosive Mischung aus Tiefgang und Euphorie, sodass kein Fuß auf dem Boden bleibt. Ihren Stil beschreiben sie selbst als „Urban Brass“ oder frei übersetzt: “HipHop trifft Blaskapelle”. Die Band aus München präsentiert ihre Liebe zu Soul, Rap und Funk, mischt noch ein wenig Trap und Dancehall dazu, witzelt berückend über die alltäglichen Phänomene unseres Daseins oder erhebt die Stimme für wichtige politische Botschaften. Mit Älice (ehemals bei Chefboss) hat Moop Mama eine neue Stimme gefunden. Zuhause in vielen Genres und genauso souverän singend wie rappend, liefert die neue Frontfrau in Moop Mama Manier die volle Bühnenpower ab, Tiefgang zum Feiern – samt einer Portion Internationalität, die das musikalische Spielfeld der Band definitiv erweitert.

HE/RO

Sonntag, 19.5.

Weiteres Highlight des diesjährigen Lineups sind HE/RO, das Zwillingsduo Heiko und Roman Lochmann (ehemals Die Lochis) aus Darmstadt. HE/RO, die als Teenie-Stars „Die Lochis“ eine ganze Generation prägten, haben eine Menge zu erzählen und sagen die Dinge einfach, wie sie sind. Gerne tiefgründig und ehrlich emotional direkt – sie schließen damit gekonnt die Brücke zwischen der Gen Z, Millennials und darüber hinaus. Wie das klingt, beweisen HE/RO nicht nur mit der mittlerweile mehr als 20 Millionen Streams, sondern auch mit Singles wie „Verrückte Phase“, „Gar Nix” oder „Unsichtbar“ und schließlich ihrem Debütalbum „Teen Star Dilemma“, das auf Platz 13 der offiziellen Albumcharts einstieg. All das fließt in dem Pop-Rock-Postpunk Sound von HE/RO zusammen. Mutig, progressiv und auch mal verspielt, aber nie zu verkopft. Eingängige Refrains und klare Emotionen, mal laut und mal leise. „Wir sind keine cool Kids aus Berlin und auch keine Indie Boys aus Stuttgart. Wir sind einfach nur Heiko und Roman aus Darmstadt und machen Musik für Menschen, die genauso ticken wie wir. Auf die Fresse und mitten ins Herz.“ HE/RO ist eine Band, die aus der natürlichen Notwendigkeit eines jeden Menschen heraus geboren wurde, sich selbst zu entwachsen. Und das hört man der Musik am Sonntag, 19.5. auf dem Schlossgrabenfest dann sicher auch an.

Isaak

Samstag, 18.5.

Er ist die diesjährige Stimme, die Deutschland beim Eurovision Song Contest mit seiner Single „Always on the Run“ vertreten wird. Sein Repertoire umfasst sowohl melancholische Balladen als auch kraftvolle, mitreißende Stücke. Seine Stimme fordert das gesamte Spektrum des Gesangs und sein beeindruckendes Lungenvolumen verleiht seinen Vocals eine unvergleichliche Tiefe. Mit Hits wie “Water to the Seed”, “Impact” und dem Chartbreaker “Baby Steps” in Zusammenarbeit mit DJ David Puentez hat Isaak bereits große Erfolge gefeiert. Seine Musik erobert die Herzen der Zuhörer und seine Singles haben innerhalb kürzester Zeit Millionen von Streams generiert.

RAUM27

Donnerstag, 16.5.

Die deutsche Indie-Pop-Band RAUM27 aus Bremen, ist die Sorte von Band, bei der man sofort hört, dass sie ihre Musik mit großem Engagement, Fleiß und Herzblut angehen. Dank genau dieses Engagements haben bis heute bereits mehrere ihrer Singles die Millionen-Marke auf den Streaming-Plattformen geknackt und kein Ende ist in Sicht. Denn RAUM27 nehmen sich mit ihrem Debütalbum vor „Anfangen Anzufangen“. RAUM27, das sind Tristan Stadtler und Mathis Schröder. Der Gesang von Tristan erinnert an Kummer, Faber oder May, während Mathis Musik in Richtung Kraftclub, Provinz und Von Wegen Lisbeth geht. Und trotzdem schaffen sie es ihre ganz eigene Version zu sein. Ihre Musik geht mächtig nach vorne und bringt das Publikum zum Tanzen.  Die Geschichte der Band beginnt im (Musik-) RAUM27 ihrer Schule in Bremerhaven. Seit sie aus der Schule raus sind erobern sie die Bühnen der Clubs und Festivals deutschlandweit – und nun auch am Freitag, 17.5. die Echo-Bühne auf dem Schlossgrabenfest.

Myle

Freitag, 17.5.

Der in Ravensburg geborene Pop-Sänger „Myle“ hat es mit 23 Jahren schon in die Charts geschafft.

Verwaschene Jeans, Leichtigkeit, warme Gitarrensounds und Aufbruchstimmung. Myle bringt mit seiner Musik einen eigenen energiegeladenen Vibe mit: catchy Hooks, Fernweh und eine ganz besondere Nahbarkeit. Ende 2020 erschien Myles erste eigene Single „Late Night High”. Seitdem folgen immer mehr Songs mit Ohrwurmgarantie und die soulige Stimme wird auch im immer präsenter. Mitte 2022 schafft er es mit einer seiner bekanntesten Singles “Mutual” auf Platz 1 der deutschen iTunes-Charts und in die Top50 der Radio-Airplay-Charts.

Elena Rud

Freitag, 17.5.

In ihren Songs verarbeitet die Münchner Indie-Band Themen wie Mental Health, Body Positivity und Queerness. Die fünf Musiker:innen rund um die gleichnamige Frontfrau verpacken diese ernsten Themen in einem tanzbaren Sound aus New Wave-Indie mit punkigem 80s-Flair. Der Charme von Elenas markanter, rauer Stimme steht in der Mitte der innovativen Popmusik à la neueste deutsche Welle. Wir alle haben diese Probleme, lasst uns endlich darüber reden. Wie in einer Therapie wird eine offene und ehrliche Konfrontation mit Problemen gesucht, die unangenehm sein kann, vielleicht sogar unangenehm sein muss. Elena Rud nimmt auf der imaginären Couch Platz und offenbart sich.

Finn & Jonas

Samstag, 18.5.

Finn & Jonas machen deutschsprachigen Indie-Pop und verbinden mit spielerischer Selbstsicherheit selbstironische und sozialkritische Themen. Mit klarer Haltung wenden sich die Zwillinge gegen Rassismus und den politischen Rückwärtsgang. Die Brüder kommen aus Dortmund und damit aus dem Herzen des Ruhrpotts.

Finn lernt zunächst Klavier, wechselt dann zum Schlagzeug und endet schließlich wie sein Bruder an der Gitarre. Heute stehen die beiden nicht mehr nur zu zweit auf der Bühne, sondern haben ihre komplette Band mit dabei, die ihrer Musik eine ganz eigene Handschrift verleiht. Die Mission ist klar: Zeigen, dass erfolgreiche deutschsprachige Popmusik auch politische Themen behandeln kann – ohne wegzuschauen.

Tom Twers

Sonntag, 19.5.

Tom Twers ist ein Phänomen, das die Musikszene überrascht und inspiriert. Seine unermüdliche Hingabe zur Musik und der mutige Aufbau seiner Karriere auf eigene Faust zeichnen ihn aus. Tom Twers hebt sich mit seinem ganz eigenen unverkennbaren Stil zwischen Pop und Hip-Hop von der Masse ab.

Schon als kleiner Junge saß Tom Twers voller Begeisterung am Klavier und kreierte seine eigenen Melodien und Lieder. Von Anfang an verließ er sich auf seine Leidenschaft für die Musik. Durch sein charismatisches Auftreten gewann er die Herzen von Hunderttausenden von Menschen, die von seiner einzigartigen Musik fasziniert sind und baute durch die Musik eine treue Fanbasis und Social-Media-Präsenz auf. Mit seinem Hit „Falle Für Dich“ konnte er alle davon überzeugen, dass er ein bemerkenswertes Talent hat. Als Independent-Künstler durchbrach er die Grenzen und schaffte es, in die Top 75 der deutschen Spotify-Charts einzudringen. Diese außergewöhnliche Leistung festigte seinen Status als aufstrebender Künstler der Musikszene und bescherte ihm ausverkaufte Club-Konzerte in der ganzen Republik.

TJARK

Sonntag, 19.5.

TJARK weiß, wovon er spricht. Das Aufwachsen in der Kleinstadt prägt seine Musik durchweg. Aus Langeweile wird ein Hobby, aus Covern werden schließlich eigene Songs. TJARK ist 19 Jahre alt und wuchs in einer Kleinstadt nahe Berlin auf. Seine Debütsingle „schon okay“ machte ihn zu einem schnell aufstrebenden Newcomer. Der Indie-Popkünstler setzt auf ehrliche und emotionale Lyrics, die insbesondere jungen Menschen aus der Seele sprechen. Seine Debütsingle „schon okay“ hat bereits fast 6 Million Streams erreicht. “Nur wenn man es selbst macht, ist es auch wirklich real“, sagt TJARK und bringt damit perfekt auf den Punkt, was den Newcomer ausmacht. Das 19-jährige Multitalent hat schon immer alles selbst in die Hand genommen. Mit Klavier und Gitarre – immer den großen Traum vor Augen: Songs schreiben und produzieren, die nicht nur ihm, sondern einer ganzen Generation aus dem Herzen sprechen. Eben nicht nur den „cool Kids“ in den Großstädten, sondern auch allen anderen. Die aus den Dörfern und den Kleinstädten und den Landstreifen, die man gerne mal vergisst.

Weitere Acts aus der Region sind:

Gastone

Donnerstag, 16.5.

Gastone sind gefühlvolle Texte mit groovigen Beats, mal ernst, mal humorvoll, aber immer tanzbar und immer gut gelaunt. Die rauchige Stimme des Frontmanns gepaart mit den Solis der Band garantieren ein breites Grinsen in den Gesichtern und einen unwillkürlichen Bewegungsdran bei den Zuschauern. Kurz um, die sieben Nationen auf der Bühne sorgen für mächtig Stimmung, denn der Mix aus Weltmusik und Spaghetti-Polka steht für beste Partylaune.

The Secluded

Sonntag, 19.5.

Die Frankfurter Band The Secluded widmet ihr musikalisches Schaffen den zahlreichen Facetten und Untiefen menschlicher Emotionalität und umschifft dabei geschickt die abgedroschenen Klischees mainstreamiger Rockmusik, ohne die Hörbarkeit aus den Augen zu verlieren. Frontmann Miro Kania füllt mit seiner markanten Stimme ein breites Spektrum von sanft bis bedrohlich aus und wird vom Gespür der Band für starke Melodien, dynamischen Songaufbau und breite Klangteppiche unterstützt. Vom Gesang getragene Passagen werden mit schwelgerischen Instrumental-Teilen verwoben, bei denen sich die Musiker auch gerne mal vom Gefühl treiben lassen.

Pfund

Freitag, 17.5.

Pfund – unsere Darmstadt Heroes – Rock Cover vom Feinsten und all time Party-Hits. Pfund ist nicht nur eine Maß-Einheit, sondern auch und vor allem die Einheit von sechs Jungs, die neben ihrer Freundschaft speziell eines eng miteinander verbindet: der schwerwiegende Hang zu erdiger und ehrlicher Musik mit druckvollem Sound. Genau deshalb stehen Schwergewichte des Rock in ihren Setlisten. Der etwas andere Mainstream eben, waghalsig druckvoll und energiegeladen. Schlagzeug, Gitarre, Bass und Gesang bilden bei Pfund einen Sound, der die Menschen einfängt und entfesselt. Denn die authentische Dynamik dieser Band ist bei jedem Konzert bis in die letzten Reihen spürbar und ihr Auftritt bei uns gute Tradition.

Boppin’B

Freitag, 17.5.

Bang! Bang! Bang! Boppin’ B is back in town! Und wenn Deutschlands erfolgreichstes Rock’n’Roll-Quintett loslegt, stehen alle Regler auf elf – Schweiß, gute Laune und lachende Gesichter vor und auf der Bühne inklusive. Der musikalische Fünfer mag in den Jahren seit der Bandgründung 1985 auf den Straßen Europas schon einiges an Staub gefressen haben, aber der abendliche Auftritt entlohnt stets für alle Mühen. Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue auf die Jungs.

Buffalo&Wallace

Sonntag, 19.5.

Das DJ-Team Buffalo & Wallace retten jede Party: Wo immer sie mit ihren schrillen Outfits auftauchen, geht die schlechte Laune in Deckung! Kiloweise Give Aways, Leuchtstäbe, Blumenketten, aufblasbare Gitarren, Flamingos, Einhörner, T-Shirts und der beste Sound der 90er und 2000er. Die fantastischen Zwei sind wahre Superhelden und bieten im Kampf gegen den bösen Einheitsbrei mit ihrem Live-Act ein atemraubendes Spektakel. Die Referenzliste der Party-Antwort auf Batman und Robin ist beeindruckend: ausverkaufte Hallen, ekstatische, laut mitsingender und tanzender Massen und bei uns auf dem Schlossgrabenfest das große Finale.

Tickets gibt es online unter www.schlossgrabenfest.de/tickets

HE/RO, das ist das Zwillingsduo Heiko und Roman Lochmann (ehemals Die Lochis) aus Darmstadt die als Teenie-Stars „Die Lochis“ eine ganze Generation prägten. In ihren Texten haben sie eine Menge zu erzählen und sagen die Dinge einfach, wie sie sind.

Gerne tiefgründig und ehrlich emotional direkt – sie schließen damit gekonnt die Brücke zwischen der Gen Z, Millennials und darüber hinaus. Wie das klingt, beweisen HE/RO nicht nur mit der mittlerweile mehr als 20 Millionen Streams, sondern auch mit Singles wie „Verrückte Phase“, „Gar Nix” oder „Unsichtbar“ und schließlich ihrem Debütalbum „Teen Star Dilemma“, das auf Platz 13 der offiziellen Albumcharts einstieg. All das fließt in dem Pop-Rock-Postpunk Sound von HE/RO zusammen. Mutig, progressiv und auch mal verspielt, aber nie zu verkopft. Eingängige Refrains und klare Emotionen, mal laut und mal leise. „Wir sind keine cool Kids aus Berlin und auch keine Indie Boys aus Stuttgart. Wir sind einfach nur Heiko und Roman aus Darmstadt und machen Musik für Menschen, die genauso ticken wie wir. Auf die Fresse und mitten ins Herz.“ HE/RO ist eine Band, die aus der natürlichen Notwendigkeit eines jeden Menschen heraus geboren wurde, sich selbst zu entwachsen. Und das hört man der Musik am Sonntag, 19.5. auf dem Schlossgrabenfest dann sicher auch an. 

Die Indie-Pop-Band JEREMIAS (Samstag, 18.5.) ist einer der diesjährigen Top-Acts der 24. Festivalausgabe. Die Indie-Pop-Band aus Hannover füllt aktuell die großen Hallen der Republik. Auf ausverkaufte Tourneen folgten Streams in Millionenhöhe, Konzerte vor tausenden Fans. 

Ihr Album „Von Wind und Anonymität“ aus dem Jahr 2023 erreichte gar Platz 3 der Deutschen Charts. Jeremias präsentieren eingängige Melodien mit leichten elektronischen Vibes und tiefgründige Texte, die das Leben in all seinen Facetten einfangen. Besonders beeindruckend sind ihre mitreißenden Live-Auftritte, die das Publikum durch eine gelungene Mischung aus Intimität und energetischer Präsenz in den Bann ziehen. Jeremias sind eine fesselnde Größe der Deutschen Musikszene und Top-Act am Samstag auf der MERCK-Bühne.

ISAAK ist die diesjährige Stimme, die Deutschland beim Eurovision Song Contest mit seiner Single „Always on the Run“ vertreten wird.

Sein Repertoire umfasst sowohl melancholische Balladen als auch kraftvolle, mitreißende Stücke. Seine Stimme fordert das gesamte Spektrum des Gesangs und sein beeindruckendes Lungenvolumen verleiht seinen Vocals eine unvergleichliche Tiefe. Mit Hits wie “Water to the Seed”, “Impact” und dem Chartbreaker “Baby Steps” in Zusammenarbeit mit DJ David Puentez hat Isaak bereits große Erfolge gefeiert. Seine Musik erobert die Herzen der Zuhörer und seine Singles haben innerhalb kürzester Zeit Millionen von Streams generiert.

Die zehnköpfige Brassband MOOP MAMA (Samstag, 18.5.) aus München mit ihrer neuen Frontfrau ÄLICE sind am Freitag auf der ECHO-Bühne zu Gast. Die Band ist in Bestform – eine explosive Mischung aus Tiefgang und Euphorie, sodass kein Fuß auf dem Boden bleibt. 

Ihren Stil beschreiben sie selbst als „Urban Brass“ oder frei übersetzt: “HipHop trifft Blaskapelle”. Die Band aus München präsentiert ihre Liebe zu Soul, Rap und Funk, mischt noch ein wenig Trap und Dancehall dazu, witzelt berückend über die alltäglichen Phänomene unseres Daseins oder erhebt die Stimme für wichtige politische Botschaften. Mit Älice (ehemals bei Chefboss) hat Moop Mama eine neue Stimme gefunden. Zuhause in vielen Genres und genauso souverän singend wie rappend, liefert die neue Frontfrau in Moop Mama Manier die volle Bühnenpower ab, Tiefgang zum Feiern – samt einer Portion Internationalität, die das musikalische Spielfeld der Band definitiv erweitert.

Wir sagen Danke, Danke, Danke! Mehr als 120 000 Besucher, davon mehr als 80 000 zahlende Musikfans – das ist die Bilanz der 23. Ausgabe des Schlossgrabenfestes 2023.

Wir sind immer noch überwältigt, platt und einfach geflasht. Was habt Ihr denn da für eine mega Party gefeiert? Großartig!

Vom 25.5. bis 28.5. wurde wieder gemeinsam Musik mit mehr als 60 Bands und 14 DJs im Herzen der Darmstädter Innenstadt gefeiert und das bei bestem Sonnen-Festivalwetter. Rund ums Residenzschloss war Darmstadt auf 20 000qm wieder Schauplatz von Hessens größtem Musikfestival mit 4 Bühnen und mehr als 130 Verkaufsständen.

Wir freuen uns über einen friedlich, fröhlichen Festverlauf und danken allen, die mitgefeiert haben. Ihr seid die Besten! Bilder sagen mehr als 1000 Worte, klickt auf das Video und lasst die Tage noch mal Revue passieren.

Ihr seid der Ansporn für uns, auch 2024 ein Schlossgrabenfest zu planen. Die Bands haben von Euch den Applaus bekommen, den sie verdient haben. Danke dafür. Darunter wieder mehr als 50% der Künstler aus Darmstadt und der Region.

Mehr als 80% der Bands machen eigene Musik – diesen Bands hat das Schlossgrabenfest eine Bühne geschenkt und genau das ist es, was es aus macht. Neue musikalische Perlen zu präsentieren, Talente zu fördern und Euch dazu einzuladen, diese zu entdecken.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen! Danke.


close
X