Schlossgrabenfest 2021 – ABSAGE –

Kein Fest am Pfingstwochenende vom 20.5.-24.5.


Liebe Schlossgrabenfest-Freunde,

Musik satt von mehr als 100 Bands, kulinarische Genüsse, das Treffen von alten und neuen Freunden, Freude, Spaß, Leidenschaft und Liebe – all dies sollte es nach einem Jahr Abstinenz dieses Jahr an Pfingsten vom 20.-24.5. eigentlich wieder rund ums Residenzschloss zu erleben geben. Doch es bleibt vorerst nur die Sehnsucht. Bis zuletzt hatten wir gehofft, dass wir in diesem Jahr wieder gemeinsam ein Schlossgrabenfest feiern können.Doch nun die traurige Gewissheit, dass daraus leider auch 2021 noch nichts wird. Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt, Jochen Partsch, haben wir beschlossen, dass ein Schlossgrabenfest in diesem Jahr nicht zu verantworten ist. .

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage, mit täglich neuen, ungewissen Entwicklungen, ist es leider auch in diesem Jahr noch nicht möglich und zu verantworten, wieder gemeinsam zur Musik von mehr als 100 Bands und damit das Schlossgrabenfest im Herzen Darmstadts zu feiern. Es wäre schlichtweg verantwortungslos.

Die Sehnsucht nach Normalität ist natürlich auch bei uns riesig und der Wunsch, endlich wieder gemeinsam und nicht einsam mit Euch zu feiern. Die Realität jedoch sieht anders aus. Wir haben als Veranstalter bis zuletzt auf eine Neuauflage gehofft, dabei aber auch stets betont, dass wir nur dann ein Schlossgrabenfest veranstalten werden, wenn es für alle sicher ist.Dem ist aber definitiv nicht so. Wir müssen uns daher schweren Herzens erneut dem Virus geschlagen geben und akzeptieren, dass es in diesem Jahr noch nicht soweit ist. Die Absage ist daher alternativlos.

Ein alternatives, abgewandeltes Schlossgrabenfest wird es nicht geben.Alleine feiern ist nicht das, wofür das Schlossgrabenfest steht: Ein kollektives emotionales Erlebnis, bei dem sich Menschen bei bester Laune ungezwungen treffen und ausgelassen feiern. Und ja, auch das gehört dazu, sich in den Armen liegen. Ein SGF bei dem mit Abstand, nicht miteinander, sondern nebeneinander gefeiert wird, können wir uns nicht vorstellen und wird es mit uns nicht geben. Das Fest lebt davon, dass gemeinsam und nicht einsam zur Musik gefeiert wird, mit allen Emotionen, die dazugehören.Diesen Charakter soll das Fest auch immer behalten. Ein alternatives Schlossgrabenfest mit Abstandsregeln, Masken, Sitzvorschriften, zugeteilten Quadranten und qm Flächen oder Massenschnelltests wird es daher in diesem Jahr mit uns nicht geben.

Wir wollen erst dann wieder feiern, wenn das unter annähernd normalen Rahmenbedingungen für alle Besucher wieder sicher möglich ist. Wir hoffen sehr, dass wir durch die zunehmende Anzahl an Corona-Schutzimpfungen im nächsten Jahr zu einer gewissen Normalität zurückkehren können, die dann auch ein Schlossgrabenfest wieder erlaubt.

Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir voll und ganz hinter der Entscheidung der Stadt Darmstadt stehen, das Fest für dieses Jahr abzusagen.Wir alle müssen verzichten und dazu zählt in dieser Krise auch der Verzicht aufs Feiern, um die Verbreitung des Virus verlangsamen zu können. Gesundheit und Solidarität mit denen, für die das Virus eine sehr ernste Gefahr darstellt, aber auch mit denen, die alles tun, um uns zu schützen – allen voran Ärzte und Pflegepersonal – gehen für uns über alles.Der Oberbürgermeister hat uns für den Neustart ausdrücklich seine persönliche Unterstützung und die der Stadt zugesagt. Ein Wiederaufbau der Kulturangebote wird nur gemeinsam gelingen können.

Die Neuauflage des Festivals ist nun für das Pfingstwochenende 2022 geplant: 5 statt 4 Tage, vom 2.-6.6.2022.

Bleibt uns und dem Schlossgrabenfest gewogen – wir feiern dann, wenn es wieder sicher ist.

Passt auf Euch auf, bleibt gesund und solidarisch – gemeinsam sind wir stärker als jedes Virus

Euer Schlossgrabenfest-Team

Thiemo Gutfried und Frank Grossmann

Zurück

close

Der Unterstützer-Becher für 10,00 € im Vorverkauf oder vor Ort auf dem Fest.

Der Eintritt zu allen Newcomer-Bands, die täglich bis 19.30 Uhr auftreten ist frei.
Danach ist der Zugang nur noch mit dem Unterstützer-Becher 2021 möglich, den es für 10,00 EUR im Vorverkauf und auch vor Ort zu kaufen gibt.

Mit dem Kauf des Unterstützer-Bechers leistest Du als Besucher Deinen persönlichen Beitrag zur Finanzierung des Schlossgrabenfestes.
Eine Veranstaltung dieser Größenordnung verursacht eine Menge Kosten: Sicherheit, Reinigung, Gagen für Künstlerinnen und Künstler, Strom, Wasser und vieles mehr.
Das Schlossgrabenfest bekommt keine städtischen Subventionen. Die Finanzierung erfolgt durch die Einnahmen aus dem Becherverkauf, Sponsorengelder und Standmieten. Mit dem Unterstützer-Becher wird man an allen Getränkeständen auf dem Schlossgrabenfest bedient. Der Unterstützerbecher ist ein umweltfreundlicher Mehrwegbecher, aus 100 Prozent recycelbarem Material hergestellt und spülmaschinenfest.
Somit kann er auch zu Hause immer wieder verwendet werden. Er ist ein schönes Souvenir, das Erinnerungen an ein tolles Fest wachhält.
In diesem Jahr gibt es verschiedene Motive, auf denen der Hauptsponsor MERCK sein Engagement für die Region darstellt.

Bei größerem Besucherandrang kann es in Abstimmung mit der Polizei und Feuerwehr zeitweise zu Schließungen der Zugänge kommen. Eine Einlassgarantie gibt es in diesem Fall leider auch mit Becher nicht, denn die Sicherheit geht stets vor.

Vorverkaufsstellen für den Becher sind u.a. das Gegenüber vom Henschel, Luisencenter Darmstadt, Saturn in Darmstadt und Weiterstadt im Loop5, die Sparkasse Darmstadt (sowie in alle Beratungscentern der Sparkasse im Umkreis: Arheilgen, Eberstadt, Bessungen, Weiterstadt, Griesheim, Pfungstadt, Seeheim, Ober-Ramstadt).
Vorverkaufsstart ist im Mai. Im Vorverkauf bekommt Ihr ein Schlossgrabenfest-Festivalbändchen gratis dazu. Es handelt sich um einen Kaufbecher. Eine Geldrückgabe ist nicht möglich.

In diesem Jahr bieten wir Dir erstmals eine Rückgabemöglichkeit an, wenn Du den Becher nicht mit nach Hause nehmen möchtest.

Du kannst den Becher während und nach Ende des Festes am Organisations-Büro im Welcome-Hotel abgeben. Eine Geldrückgabe gibt es nicht, denn der Unterstützer-Becher dient der Finanzierung des Festes und ist daher kein Pfandbecher.
Die auf diesem Wege übriggebliebenen Becher werden nach dem Fest industriell gespült und an soziale Einrichtungen zur weiteren Verwendung gespendet.

TEILE ES MIT DER WELT

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
X