Alles rund um die Anreise zum Schlossgrabenfest!

Alle wichtigen Informationen – Fahrpläne – Umleitungen – zusätzliche Fahrten

Unbeschwert feiern und dann sicher und bequem nach Hause kommen, das ermöglicht der Fahrplan zum Schloßgrabenfest 2020 von Donnerstag (28.5.) bis Sonntag (31.5.). Verschiedene Straßenbahn- und Buslinien fahren ab 19 bis 2 Uhr im Takt nach einem Sonderfahrplan.

Die Umleitungen für die Regionalbuslinien beginnen an allen Veranstaltungstagen um 19 Uhr. Die Umleitung stadteinwärts führt vom Ostbahnhof ab Pützerstraße über die Heinheimer Straße, Frankfurter Straße und Willy-Brandt-Platz zum Hauptbahnhof.

Stadtauswärts zum Ostbahnhof werden die Busse ab Willy-Brandt-Platz bzw. Mathildenplatz über den Citytunnel und die Ersatzhaltestellen Hügelstraße/Volksbank und Mercksplatz geführt.

Die Linien WE1 und WE2 in Richtung Weiterstadt starten ab 19 Uhr am Mathildenplatz vor den Gerichtsgebäuden.

Die Linien 2, 4, 7/8, 8N, F/U, H, O, P und PE fahren an allen vier Tagen nach Sonderfahrplänen bis in die Nacht.
Die Linien 2 und 4 fahren bis zirka 1.45 Uhr im 15-Minuten-Takt.
Ebenso verkehren auf den Linien BE1, N, NE und WX zusätzliche Spätfahrten.
Alle anderen Linien fahren nach dem regulären Fahrplan.

Neu: RMV-Ticket zum Fest – An allen vier Veranstaltungstagen mit bis zu fünf Personen beliebig viel mit Bus und Bahn fahren. Mehr Informationen unter www.dadina.de

 

 

Sonderfahrplan Schlossgrabenfest 2021

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Sonderfahrplan: Sonderfahrplan (PDF)

 

 

Parkmöglichkeiten

In den folgenden öffentlichen Parkhäusern findet Ihr während des Schlossgrabenfestes begrenzt Platz Euer Auto abzustellen. Weitere Informationen findet Ihr hier.

1. Grafenstraße
2. Luisen-Center/City Caree
3. Neckarstraße
4. Schlossgarage, darmstadtium
6. Ludwigsplatz
7. Wilhelminenpassage
8. Dieburgerstraße

Vollsperrung des City-Ringes rund ums Residenzschloss

Während der vier Schlossgrabenfesttage kommt es leider zu Beeinträchtigungen des Innenstadtverkehres. Der City-Ring ist spätestens zu folgenden Zeiten voll gesperrt:

Donnerstag ab 17:00h
Freitag ab 17:00h
Samstag ab 16:00h
Sonntag durchgängig

Wir bitten um Ihr Verständnis für etwaige Verzögerungen.

Abweichend von den genannten Sperrzeiten muss bei großem Besucherandrang mit früheren Sperrzeiten gerechnet werden.

Bitte beachten Sie, dass der Cityring zu den Sperrzeiten nicht benutzt werden kann! Planen Sie Ihre Fahrrouten also dementsprechend und richten Sie sich auf mögliche Verzögerungen von Fahrzeiten durch die Umleitungen ein. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Anfahrt mit dem eigenen PKW

Aus Frankfurt, Mainz, Wiesbaden:
Ihr fahrt auf der A5 bzw. A67 bis Ausfahrt Darmstadt Stadtmitte und folgt dann dem Verlauf der Rheinstrasse (auf die Ihr direkt vom Autobahnzubringer gelangt). Kurz vor der Einfahrt zum Citytunnel habt Ihr die Möglichkeit rechts in die Grafenstrasse einzubiegen (hier findet Ihr das Parkhaus Grafenstrasse) oder geradeaus in den Citytunnel zu fahren. Hier haltet Ihr Euch gleich in der Einfahrt zum Tunnel links, hier findet Ihr das Parkhaus Luisencenter und City Carree.

Aus Richtung Arheilgen, Egelsbach, Langen:
Ihr folgt dem Verlauf der B3. Von der Frankfurter Landstrasse biegt Ihr rechts in die Kasinostrasse. Deren Verlauf folgt Ihr bis zur Kreuzung Rheinstrasse. Hier biegt Ihr links ab. Kurz vor der Einfahrt zum Citytunnel habt Ihr die Möglichkeit rechts in die Grafenstrasse einzubiegen (hier findet Ihr das Parkhaus Grafenstrasse) oder geradeaus in den Citytunnel zu fahren. Hier haltet Ihr Euch gleich in der Einfahrt zum Tunnel links, hier findet Ihr das Parkhaus Luisencenter und City Carree.

Aus Richtung Dieburg, Groß-Umstadt, Höchst:
Ihr verlasst die B26 in Richtung Darmstadt, Vivarium. Ihr gelangt auf die Heinrichstrasse, deren Verlauf Ihr bis zur Kreuzung Heidelberger Strasse folgt. Hier biegt Ihr rechts ab bis Ihr auf die Rheinstrasse gelangt. Hier biegt Ihr rechts Richtung Stadtmitte ab. Kurz vor der Einfahrt zum Citytunnel habt Ihr die Möglichkeit rechts in die Grafenstrasse einzubiegen (hier findet Ihr das Parkhaus Grafenstrasse) oder geradeaus in den Citytunnel zu fahren. Hier haltet Ihr Euch gleich in der Einfahrt zum Tunnel links, hier findet Ihr das Parkhaus Luisencenter und City Carree.

Aus Richtung Mühltal:
Ihr gelangt über das Böllenfalltor nach Darmstadt. Direkt am Böllenfalltor biegt Ihr links in die Klappacher Strasse ab. Der Klappacher folgt Ihr bis zur Landskronstrasse und biegt hier links ab. Der Landskronstrasse folgt Ihr bis zur Heidelberger Strasse. Ihr biegt rechts in die Heidlberger Strasse, deren Verlauf Ihr folgt bis Ihr auf die Rheinstrasse gelangt. Hier biegt Ihr rechts Richtung Stadtmitte ab. Kurz vor der Einfahrt zum Citytunnel habt Ihr die Möglichkeit rechts in die Grafenstrasse einzubiegen (hier findet Ihr das Parkhaus Grafenstrasse) oder geradeaus in den Citytunnel zu fahren. Hier haltet Ihr Euch gleich in der Einfahrt zum Tunnel links, hier findet Ihr das Parkhaus Luisencenter und City Carree.

Wir weisen darauf hin, dass am 1.6.2019 die Verkehrsbeschränkungen des Luftreinhalteplans (“Dieselfahrverbot”) begonnen haben, hier also ggf. umfahren werden muss und mit viel Verkehr wegen der Veränderung zu rechnen ist.

Anreise mit der Deutschen Bahn

Am Darmstädter Hauptbahnhof halten unter anderem ICE-Züge. Von hier fahren öffentliche Verkehrsmittel das Schlossgrabenfest in knapp fünf Minuten an. Am Haupteingang auf der Ostseite, am zentralen Omnibusbahnof (ZOB), haben Sie Bus- und Straßenbahnanschluss. Die Straßenbahnlinie Nr. 2 und 3 sowie die Buslinien F und H bringen Sie direkt zum Schlossgrabenfest, Haltestelle Schloss. Der Darmstädter Ostbahnhof, wichtige Bahn-Drehscheibe zwischen Frankfurt und der Odenwald-Region, liegt nur etwa 800 Meter entfernt.

close

Der Unterstützer-Becher für 10,00 € im Vorverkauf oder vor Ort auf dem Fest.

Der Zugang zum Schlossgrabenfest ist  nur mit dem aktuellen Unterstützer-Becher möglich.

 

Der Unterstützer-Becher kostet einmalig 10,00 €. Den Becher gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse bzw. an den Getränkeständen vor Ort. Der Becher ist an allen Tagen gültig.
Mit dem Kauf des Unterstützer-Bechers leistest Du als Besucher Deinen persönlichen Beitrag zur Finanzierung des Schlossgrabenfestes.
Eine Veranstaltung dieser Größenordnung verursacht eine Menge Kosten: Sicherheit, Reinigung, Gagen für Künstlerinnen und Künstler, Strom, Wasser und vieles mehr.
Das Schlossgrabenfest bekommt keine städtischen Subventionen. Die Finanzierung erfolgt durch die Einnahmen aus dem Becherverkauf, Sponsorengelder und Standmieten. Mit dem Unterstützer-Becher wird man an allen Getränkeständen auf dem Schlossgrabenfest bedient. Der Unterstützerbecher ist ein umweltfreundlicher Mehrwegbecher, aus 100 Prozent recycelbarem Material hergestellt und spülmaschinenfest.
Somit kann er auch zu Hause immer wieder verwendet werden. Er ist ein schönes Souvenir, das Erinnerungen an ein tolles Fest wachhält.
In diesem Jahr gibt es verschiedene Motive, auf denen der Hauptsponsor MERCK sein Engagement für die Region darstellt.

Bei größerem Besucherandrang kann es in Abstimmung mit der Polizei und Feuerwehr zeitweise zu Schließungen der Zugänge kommen. Eine Einlassgarantie gibt es in diesem Fall leider auch mit Becher nicht, denn die Sicherheit geht stets vor.

Vorverkaufsstellen für den Becher sind u.a. das Gegenüber vom Henschel, Luisencenter Darmstadt, Saturn in Darmstadt und Weiterstadt im Loop5, die Sparkasse Darmstadt (sowie in alle Beratungscentern der Sparkasse im Umkreis: Arheilgen, Eberstadt, Bessungen, Weiterstadt, Griesheim, Pfungstadt, Seeheim, Ober-Ramstadt).
Vorverkaufsstart ist im Mai. Im Vorverkauf bekommt Ihr ein Schlossgrabenfest-Festivalbändchen gratis dazu. Es handelt sich um einen Kaufbecher. Eine Geldrückgabe ist nicht möglich.

In diesem Jahr bieten wir Dir erstmals eine Rückgabemöglichkeit an, wenn Du den Becher nicht mit nach Hause nehmen möchtest.

Du kannst den Becher während und nach Ende des Festes am Organisations-Büro im Welcome-Hotel abgeben. Eine Geldrückgabe gibt es nicht, denn der Unterstützer-Becher dient der Finanzierung des Festes und ist daher kein Pfandbecher.
Die auf diesem Wege übriggebliebenen Becher werden nach dem Fest industriell gespült und an soziale Einrichtungen zur weiteren Verwendung gespendet.

TEILE ES MIT DER WELT

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
X