Schlossgrabenfest 2014 - Hessens größtes Musikfestival - City Darmstadt, rund ums Schloss

16. Schlossgrabenfest, Abschlussbilanz

Hessens größtes Musikfestival feiert erfolgreich mit über 430.000 Besuchern

Wenn das Schlossgrabenfest auf das Vatertags-Wochenende fällt und das Wetter mitspielt, ist Hessens größte Vatertags-Party garantiert: Weit über 430.000 Besucher strömten in die Darmstädter Innenstadt rund ums Residenzschloss und verwandelten Darmstadts City für vier Tage in eine wahre Festivalkulisse.„Bereits am Donnerstag – dem Vatertag – sorgten mehr als 120.000 Besucher für einen vollen Erfolg. Dieser Trend hat sich über das ganze Wochenende fortgesetzt“,so Veranstalter Thiemo Gutfried und Frank Grossmann.Hessens größtes Musikfestival wird mit dem letzten Ton am Sonntag wieder mehr als 430 000 Besucher begeistert haben.

EIN BUNTES PROGRAMM MIT JEDER MENGE HIGHLIGHTS

Über 430.000 Festival-Besucher feiertenauf dem 16. Schlossgrabenfest das ganze Vatertags-Wochenende ein einzigartiges Live-Programm: Über 100 Bands, 20.000 Quadratmeter Festivalgelände, 160 Stunden Live-Musik, Kulinarisches aus aller Welt, 4 Bühnen, 2 Disco-Areas, die Musikstile Pop & Rock, Alternative, World-Musik, Cover/Tribute, Singer/Songwriter und SlamPoetry. Hier wurde jeder Geschmack bestens bedient. „Trotz der Größe des Festivals ist der familiäre Charakter des Schlossgrabenfestseinmalig in Deutschland“, sagt Gutfried. Die Besucher feierten friedlich und ausgelassen.In den Pausen konnten sich die Festival-Fans an den über 160 kulinarischen Ständen stärken:Die kulinarische Expeditionen des Gaumens reichten von regionalen Speisen über Gutbürgerliches bis hin zu Gerichten aus aller Welt.

Neu war in diesem Jahr der „Jägermeister-Gasthof zum röhrenden Hirschen“ und die dazugehörige hauseigene Blaskapelle – ein mobiler, zweistöckiger Berggasthof, der direkt am Hessischen Landesmuseum in Sichtweite zur MERCK-Bühne stand und in dem sich mit „das BO“ und die „Hangergang“ sowie DJ Madness echte Stars die Ehre im rustikalen Wohnzimmer des Gasthofs gegeben haben.

Der Eintritt zum Schlossgrabenfest war auch in diesem Jahr wie immer frei.

PARTNERLAND CHINA

Eine Milliarde stark – China präsentierte sich als offizielles Partnerland 2014 auf dem Schlossgrabenfest mit einem eigenen Ausstellungsstand und Filmen und verdeutlichte noch einmal die Vielfältigkeit des Schlossgrabenfests. Hessens größtes Musikfestival ist ein Fest für alle Generationen, Kulturen und Nationen.

BOSSE AM FREITAG

Zwei Mal tratBosse schon überaus erfolgreich beim Bundesvision Song-Contest an. Letztes Jahr siegte er. Auch am Auftakttag des Schlossgrabenfests sicherte er sich bei den Festival-Fans den Platz ganz oben und wurde als Sieger des Vatertags gefeiert: Als ganz besonderes Highlight am Donnerstag bescherte Bosseunter anderem mit seinem Super-Hit „Schöne Zeit“ genau diese den fröhlich tanzenden Festivalbesuchern und steckte das ganze Festival mit guter Laune an.

MC FITTI AM FREITAG

Mit großer Spannung wurde der Auftritt des Ausnahmekünstlers MC FITTI erwartet. Der Drittplatzierte des Bundesvision Songcontests wurde mit seinem Sommerhit „30 Grad“ bekannt. Und die wurden am Freitagabend locker erreicht: MC FITTI ließ das Schlossgrabenfest kochen und verwandelte es in einen wahren Hexenkessel. Der Name des Debüt-Albums war Programm: #Geilon. Nicht umsonst schaffte es die Platte auf Anhieb auf Platz zwei der deutschen Charts.

CHRISTINA STÜRMER AM SAMSTAG

Über 1,5 Millionen verkaufte Singles und Alben, Echo-Gewinnerin und Support-Act für Bon Jovi: Mit 6 Top-10-Alben und 16 Singles in den Charts ist Christina Stürmer eine der absoluten Top Acts in der Schlossgrabenfest-Geschichte. Zu „Millionen Lichtern“ tanzten auf dem Karolinenplatz Hundertausende in der Abendsonne und bejubelten das Konzert von Christina Stürmer, die die Stimmung vor der MERCK-Bühne mit ihrem Hit „Ich lebe den Moment“ passend anheizte.

BOPPIN’B AM SONNTAG

Als traditioneller Abschluss des Schlossgrabenfests bringen die Rock‘n’Roller von Boppin’B die Bühne zum Beben. Bis heute hat die Band über 4.000 Konzerte gespielt und beherrscht ihr Handwerk wie kaum eine andere Rockabilly-Band. So zündeten die Jungs von Boppin’B ein musikalisches Feuerwerk purer Euphorie auf der MERCK-Bühne und versetzen die Fans vor der Bühne zurück in die goodold 50’s and 60‘s.

WEITERE MUSIKALISCHE HIGHLIGHTS AM FREITAG, SAMSTAG UND SONNTAG

Neben den großen Namen sorgten auch die kleinen Perlen für musikalische Leckerbissen: die Imitatoren von Falco The Show – die einzige von der Falco Privatstiftung autorisierte Falco-Double-Show –  lieferten ein musikalisches Spektakel der Extraklasse.  Cover-Bands wie Kauf michund die Salmon C. Kenner Group knüpften mit großen Hits in herausragenden Eigeninterpretationen problemlos an die Headliner an und sorgten bis in die späte Nacht für Feierstimmung. Besonders tat sich die Cover-Band Pfundals Darmstadtslocalheroes hervor, die am Freitagabend eine grandiose Show auf der MERCK-Bühne ablieferten.  Getanzt, geträumt und auch die Feuerzeuge gezückt wurden bei Singer-Songwritern wie Luca Vasta, Mine und Ryan Keen. Sie verliehen dem Festival einen zusätzlichen, einzigartigen und unvergleichbaren Charme.  Ein spannendes Kontrastprogramm gab es auf der ECHO-Bühne, als dort Indie-Größen wieEljot Quent, RockstahundSupershirt die Massen rockten. Kurze Verschnaufpausen für die tanzenden Füße und die klatschenden Hände der 430.000 Besucher gab es kaum.

TALENTFÖRDERUNG

Schwerpunkt ihres Schaffens ist für die beiden Veranstalter Thiemo Gutfried und Frank Grossmann über das gesamte Wochenende auch die Förderung und Entdeckung neuer, musikalischer Talente.  Dabei steht die Abwechslung der Konzerte – zwischen und auf den vier Live Bühnen – im Fokus der Programmgestaltung. Die Besucher können sich dabei aus über 160 Stunden Bühnenprogramm das passende heraussuchen – da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 

SONNTAG: DER FAMILIENTAG – GOTTESDIENST, KINDERZEIT & SOZIALE PROJEKTE

DerAbschlusstag des Schlossgrabenfests hat als großer Familientag längst Tradition und präsentiert sich mit weiteren Highlights. Als um 11 Uhr auf der FRIZZ-Bühne der Gottesdienst begannund zeitgleich an der ECHO-Bühne zum Frühschoppen geladen wurde, startete von 11-15 Uhr auf der MERCK-Bühne die KINDERZEIT. Zu Tausenden kamen Eltern und Kinder auf den Karolinenplatz. Dort malten, bastelten und spielten sie bis in den Nachmittag hinein. So richtig austoben konnten sich die Jüngsten bei zahlreichen Spiel- und Spaß-Aktionen beim „Rotzfrechen Spielmobil“.Auch die Älteren konnte sich auf den Sonntag freuen: Über das ganze Wochenende konnten Besucher an der Verlosung eines Opel Adam durch das Autohaus Brass teilnehmen. Am Abend wurde der überglückliche Gewinner auf der MERCK-Bühne feierlich in Empfang genommen.

6.600 € SPENDEN GESAMMELT

Im Rahmen des bunten Spielangebots zur KINDERZEITstand besonders die gute Sache im Fokus: Zahlreiche Schatztruhen wurden von den Kleinen kunterbunt bemalt, für die Darmstädter Unternehmen im Vorfeld Charity-Patenschaften übernommenhaben. Insgesamt konnten so 6.600EUR für den guten Zweck gesammelt werden. Die Erlöse kommen unter anderem dem Verein „Ubuntu“ und der Kinder-und Jugendfarm in Darmstadt zugute.

ENORME BEDEUTUNG FÜR KULTUR UND WIRTSCHAFT

Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch betonte am Donnerstagabend beim VIP-Empfang im Hessischen Staatsarchiv den „bedeutenden Wirtschafts- und Marketingfaktor“ des Schlossgrabenfests. So profitiere der Tourismus, das Gastgewerbe aber auch eine Vielzahl an regionalen Dienstleistern und Zulieferern von Hessens größtem Musikfestival. Bundesweitbekannt sei das Schlossgrabenfest zudem eine hervorragende Werbung für die Universitätsstadt Darmstadt, schließlich „weil Studenten nicht studieren wollen, wo tote Hose ist“, so Partsch. 8 Millionen EUR Wertschöpfung generiert das Schlossgrabenfest alljährlich für Darmstadt.

DURCHWEG POSITIVE BILANZ

Am letzten Tag des Schlossgrabenfestskönnen die Veranstalter eine durchweg positive Bilanz ziehen. Auch bei seiner 16. Auflage bewährte sich das mit allen Behörden sowie der Polizei und Feuerwehr abgestimmte, dokumentierte Sicherheitskonzept mit einem aktiven Besuchermanagement-System. So wurden einzelne Zugänge zum Festivalgelände bei großem Besucherandrang zeitweise geschlossen, um eine Überfüllung des Festivalgeländes präventiv auszuschließen. Lange Wartezeiten gab es dennoch nicht. Es kam zu keinem Zeitpunkt zu Engpässen auf dem Veranstaltungsareal. Die Besucher feierten ausgelassen und friedlich bei bestem Festival-Wetter. „Wenn wir die Menschen hier so entspannt feiern sehen, dann ist man als Veranstalter natürlich mehr als glücklich“, so Thiemo Gutfried. „Unser Dank gilt deshalb diesem super Publikum, den großartigen Bands und vor allem den vielen Helferinnen und Helfern, die das hier überhaupt erst möglich gemacht haben.“

 

Im nächsten Jahr findet das Schlossgrabenfest zum 17. Mal statt. Darmstadts Innenstadt wird dann in der Zeit vom 28.5.-31.5.2015 erneut zu Hessens größter Open-Air-Bühne und damit zu einem der größten Festivals Deutschlands.

 

BERICHT DER SICHERHEIT

Der Verlauf des Schlossgrabenfests 2014 war insgesamt sehr ruhig und friedlich. Trotz des hohen Besucheraufkommens konnte über das gesamte Wochenende eine kritische Personendichte vermieden werden. Die enge Zusammenarbeit und das gemeinsam erarbeitete Sicherheitskonzept zwischen dem Veranstalter, der Stadt Darmstadt und den Sicherheitsbehörden bewährten sich somit als hervorragend.

PORTRÄT

Das Schlossgrabenfest findet seit 1999 jährlich Ende Mai in Darmstadt statt. Heute ist das SchlossgrabenfestHessens größtes Musikfestival und zählt damit zu einem der größten Musikfestivals in Deutschland. Nebenetablierten Bands und einigen Big Names der nationalen Musikszene steht für die Veranstalter vor allemdie Förderung junger Talente im Fokus der Programmgestaltung.