Schlossgrabenfest 2014 - Hessens größtes Musikfestival - City Darmstadt, rund ums Schloss

16. Schlossgrabenfest, Bilanz des 1. Tages

AUFTAKT von Hessens größtem Musikfestival mit über 120.000 Besuchern am Vatertag ein voller Erfolg

Zum Vatertags-Wochenende startete Hessens größtes Musikfestival und damit womöglich die größte Vatertags-Party des Landes. Der Auftakt des Festivals hätte nicht besser laufen können: Trotz dicker Wolken, kühler Abendtemperaturen und vereinzelten Regenschauen war der Auftakt des Schlossgrabenfestes – wohl auch durch den Vatertag – ein voller Erfolg.Neben dem Vatertag war es vor allem das hervorragendeLine-up, das die Besucher in Darmstadts Innenstadt strömen ließ – und nicht nur Väter.„Noch nie haben wir einen solchen Ansturm am Eröffnungstag erlebt“, so Veranstalter Thiemo Gutfried über die 120.000 Festival-Fans. Schon zum Nachmittag verwandelte sich das über 20.000qm große Gelände rund um das Darmstädter Residenzschloss in ein Mekka für Musikbegeisterte.

Ein wahres Feuerwerk an guter Laune lieferte der Top Act und Bundesvision Songcontest Sieger BOSSE auf der MERCK-Bühne.„Atemberaubend, über 120.000 Menschen so friedlich und ausgelassen feiern zu sehen“, so Gutfried weiter. Auch vor den anderen Bühnen verlief alles reibungslos. So sorgten viele weitereActs wie die lokalen Cover-Helden Sushiduke, The StreetLIVE Family mit Joe Whitney oder der Singer- und Songwriter Felix Meyer, die DJs der Milchclub Boys oder auch die Imitatoren von „Falco The Show“ – die einzige von der Falco Privatstiftung autorisierte Falco-Double-Show – für ein musikalisches Spektakel der Extraklasse. Die Vorfreude auf die drei weiteren folgenden Tage ist damit ungebrochen. Gekrönt wurde der Schlossgrabenfest-Auftakt durch die Jägermeister-Blaskapelle und „das BO“, die in den Umbauzeiten auf der MERCK-Bühne und vis a visauf dem Balkon des mobilen Gasthofes auftraten – und das Beste: Statt einer Kuckucksuhr röhrte ein Hirsch aus dem kleinen Klappfenster im Giebel des Gasthofs.

Der Eintritt zum Schlossgrabenfest ist wie immer frei.

Eine Milliarde stark – China ist dieses Jahr offizielles Partnerland 2014 und präsentierte sich auf dem Schlossgrabenfest mit einem eigenen Ausstellungsstand und Filmen und verdeutlichte noch einmal die Vielfältigkeit des Schlossgrabenfests. Hessens größtes Musikfestival ist ein Fest für alle Generationen, Kulturen und Nationen.

DAS SCHLOSSGRABENEFST – WICHTIG FÜR KULTUR UND WIRTSCHAFT

Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch betonte am Donnerstagabend beim VIP-Empfang im Hessischen Staatsarchiv den „bedeutenden Wirtschafts- und Marketingfaktor“ des Schlossgrabenfests. So profitiere der Tourismus, das Gastgewerbe aber auch eine Vielzahl an regionalen Dienstleistern und Zulieferern von Hessens größtem Musikfestival. Bundesweitbekannt sei das Schlossgrabenfest zudem eine hervorragende Werbung für die Universitätsstadt Darmstadt, schließlich „weil Studenten nicht studieren wollen, wo tote Hose ist“, so Partsch. 8 Millionen EUR Wertschöpfung generiert das Schlossgrabenfest alljährlich für Darmstadt.

DAS PROGRAMM – GROSSE NAMEN & GEHEIME PERLEN

Über 400.000 Festival-Besucher können sich noch das ganze Vatertags-Wochenende auf ein einzigartiges Programm freuen.Über 100 Bands, 20.000 Quadratmeter Festivalgelände, 160 Stunden Live-Musik, Kulinarisches aus aller Welt, 4 Bühnen, 2 Disco-Areas, die Musikstile Pop & Rock, Alternative, World-Musik, Cover/Tribute, Singer/Songwriterund SlamPoetry– das alles dürfen die Besuchern auch noch die nächsten drei Festivaltage im Herzen Darmstadts bei freiem Eintritt erleben.

MIT SPANNUNG WIRD DEN AUFTRITTEN DER BEIDEN TOP-ACTS MC FITTI (FREITAG) UND CHRISTINA STÜRMER (SAMSTAG) ENTGEGENGEFIEBERT.

Der Drittplatzierte des Bundesvision Songcontests MC FITTI wurde mit seinem Sommerhit „30 Grad“ und dem dazugehörigen YouTube-Musikvideo bekannt. Sein Debüt-Album „#Geilon“ stieg auf Platz zwei in die Charts ein. (Freitag, 30.5., MERCK-Bühne).

Christina Stürmer am Samstag

Die Echo-Gewinnerin Christina Stürmer, die mit 6 Top-10-Alben, 16 Singles in den Charts, einer der absoluten Top Acts in der Schlossgrabenfest-Geschichte ist, hielt sich im letzten Jahr mit ihrer Single „Millionen Lichter“ sage und schreibe 33 Wochen in den deutschen Charts. Christina Stürmer hat bis heute über 1,5 Millionen Singles und Alben verkauft und war 2013 unter anderem  Support-Act für Bon Jovi. Nun wird sie in Darmstadt den Karolinenplatz mit Millionen Lichtern verzaubern und für eine unvergessliche Stimmung sorgen. (Samstag, 31.5., MERCK-Bühne).

WEITERE MUSIKALISCHE HIGHLIGHTS AM FREITAG, SAMSTAG UND SONNTAG

Marla Blumenblatt, Abby, Rockstah, Supershirt, Kapelle Petra, Boppin’B, Ryan Keen, Luca Vasta, Nikolai Tomás, Die Rakede, Wilhelm Tell Me, NEOH, Aufbau West, Pfund, Boom Gang, New Dogs, So Green undShaqua Spirit.

TALENTFÖRDERUNG

Schwerpunkt ihres Schaffens ist für die beiden Veranstalter Thiemo Gutfried und Frank Grossmann aber auch die übrigen Festivaltage die Förderung und Entdeckung neuer, musikalischer Talente.  Dabei steht die Abwechslung der Konzerte – zwischen und auf den vier Live Bühnen – im Fokus der Programmgestaltung. Die Besucher können sich dabei aus über 160 Stunden Bühnenprogramm das passende heraussuchen – da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

SONNTAG: DER FAMILIENTAG – GOTTESDIENST, KINDERZEIT & SOZIALE PROJEKTE

Ein weiteres Highlight bildet die KINDERZEIT und die Live-Verlosung eines Opel Adam am Sonntag.

Nach dem Vatertag am Donnerstag wird der Sonntag zum Tag für die ganze Familie: Um 11 Uhr startet die FRIZZ-Bühne mit einem Gottesdienst, während von 11-15 Uhr auf der MERCK-Bühne die KINDERZEITstattfindet und zeitgleich an der ECHO-Bühne zum Frühschoppen eingeladen wird. Während der KINDERZEIT können die Kleinenbis in den Nachmittag ihrer Kreativität freien Lauf lassen: Mit Spiel und Spaß wird gemalt und gebastelt was das Zeug hält. Neben einem bunten Spielangebot steht aber besonders die gute Sache im Fokus: Zahlreiche Schatztruhen dürfen kunterbunt bemalt werden, für die Darmstädter Unternehmen im Vorfeld Charity-Patenschaften übernommen haben. Die Erlöse gehen unter anderem an den Verein „Ubuntu“ und die Kinder-und Jugendfarm in Darmstadt. Mitmachen ist kostenlos.

DAS KULINARISCHE – GUTBÜRGERLICH BIS EXOTISCH

So vielfältig wie das Musikprogramm ist auch das kulinarische Angebot: An über 160 Ständen wird für das leibliche Wohl gesorgt. Von regionalen Speisen über Gutbürgerliches bis hin zu Gerichten aus aller Welt,die zu einer kulinarischen Expedition des Gaumens einladen. Neu ist in diesem Jahr der „Jägermeister-Gasthof zum röhrenden Hirschen“ und die dazugehörige hauseigene Blaskapelle – ein mobiler, zweistöckiger Berggasthof, der direkt am Hessischen Landesmuseum in Sichtweite zur MERCK-Bühne errichtet ist und in dem sich mit „das BO“ und die „Hangergang“ sowie DJ Madness echte Stars die Ehre im rustikalen Wohnzimmer des Gasthofs gegeben haben und auch die nächsten Tage noch geben.

ZWISCHENBERICHT DER SICHERHEITSBEHÖRDEN

Auch bei seiner 16. Auflage bewährt sich das mit allen Behörden sowie der Polizei und Feuerwehr abgestimmte, dokumentierte Sicherheitskonzept mit einem aktiven Besuchermanagement-System. So können einzelne Zugänge zum Festivalgelände bei großem Besucherandrang zeitweise geschlossen werden, um eine Überfüllung des Festivalgeländes präventiv auszuschließen. Es kam zu keinem Zeitpunkt zu Engpässen auf dem Veranstaltungsareal. Die Besucher feierten ausgelassen und friedlich.So soll es die nächsten Tage weiter gehen.